Im Auge des Betrachters zeigt sich die Seele – Notizen

THEMENSTAU

  1. Zur Zeit gibt es einen ‚Themenstau‘ dergestalt, dass sich in meinem Entwurfsordner zahlreiche Entwürfe ansammeln, die mangels Zeit nicht ausgeführt werden können. Es gibt so Phasen, da bin ich durch offizielle Aufgaben so absorbiert, dass kaum Luft bleibt.
  2. Bei den Themen gibt es solche, die aus ’systematischen‘ Gründen bearbeitet werden sollten, und solche, die sich ’spontan‘ ’nach vorne‘ drängen aufgrund konkreter Anlässe oder ‚einfach so‘.
  3. Während ich aus ’systematischen‘ Gründen das Buch von Kauffman zu Ende besprechen möchte drängten sich beständig andere Themen dazwischen, wie z.B. letztens ‚Wahrheit vs. Kapital‘.
  4. Gestern überlegte ich, die Zukunftsvorstellungen in verschiedenen Science-Fiction Filmen zum Ausgangspunkt der Reflexion zu nehmen, da sich in diesen aktuelle Denkmuster greifbar zeigen.

IM AUGE DES BETRACHTERS … AVATAR 3D

  1. Dabei entwickelte sich spontan die Besprechung von Camerons ‚Avatar‘ in der aktuellen 3D-Fassung zu einem eigenen Text, der weit über das übliche Format einer amazon-Besprechung hinausgeht. Deshalb erwähne ich die Besprechung hier. Eigentlich ist es ein Blogeintrag. Aber ich möchte die verschiedenen Formate hier nicht mischen. Meine aktuellen Besprechungen (mit dem Avatar) finden sich HIER: Avatar 3D
  2. Das, was sich dann während des Schreibens dann so entwickelte berührt zentrale Themen dieses Blogs und sollte in weiteren Beiträgen entsprechend aufgegriffen werden.

MUSIK VERÄNDERT

  1. Zwei Tage früher, am Freitag-Abend, hatte ich wieder ein Musikexperiment machen können (Methode ‚Radically Unplugged‘). Nach mehreren Jahren herumexperimentieren bemerke ich jetzt interessante Veränderungen. Auch das wäre ein Blogeintrag wert: was Musik mit uns macht, wenn wir uns ihr aussetzen (der letzte Musikeintrag findet sich HIER: Regen, Flöte, Klarinette,… ).

ALLTAGSGEFLÜSTER

  1. Gestern Abend hatte ich u.a. noch ein spontanes Gespräch mit einem befreundeten Mediziner (DJ) und einer Psychotherapeutin (MSJ). Im Prinzip haben wir viele Themen des Blogs gestreift, nicht, weil wir über den Blog gesprochen haben, sondern über unseren Alltag. Die totale Überlastung von so vielen (Neudeutsch: Burn Out), die systemischen Ursachen davon; die zunehmende ‚Verrauschung‘ von Wahrheiten, durch die Überflutung mit Informationen; die Zunahme globaler ‚Netz-Leibeigenschaft‘ durch Vordringen globaler Internetfirmen; das immer noch Nachwirken von ‚alten Weltbildern‘ weil sie fraglos weiter praktiziert werden, obgleich ihre impliziten Annahmen alle nicht mehr stimmen; die zunehmende ‚Gleichschaltung‘ der Medien durch Monopolisierungsvorgängen und deren Instrumentalisierung durch Kapitalgeber, denen es nicht primär um ‚Wahrheit‘ geht sondern um die Durchsetzung ihrer partikularen Interessen; usw.
  2. … dennoch ist die Wahrheit um ein Vielfaches stärker als die Unwahrheit; das ist unser Glück, und unsere Hoffnung…

Ein Überblick über alle bisherigen Blogeinträge nach Themen findet sich HIER.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Avatar, Musik - experimentelle, RUM (Radically Unplugged Music) von cagent. Permanenter Link des Eintrags.

Über cagent

Bin Philosoph, Theologe, Kognitionswissenschaftler und hatte seit 2001 eine Vertretungsprofessur und ab 2005 eine volle Professur im Fachbereich Informatik & Ingenieurswissenschaften der Frankfurt University of Applied Sciences inne. Meine Schwerpunke ab 2005 waren 'Dynamisches Wissen (KI)' und 'Mensch Maschine Interaktion (MMI)'. In dieser Zeit konnte ich auch an die hundert interdisziplinäre Projekte begleiten. Mich interessieren die Grundstrukturen des Lebens, die Logik der Evolution, die Entstehung von Wissen ('Geist'), die Möglichkeiten computerbasierter Intelligenz, die Wechselwirkungen zwischen Kultur und Technik, der mögliche 'Sinn' von 'Leben' im 'Universum'. Ab 1.April 2017 bin ich emeritiert. Neben ausgewählten Lehrveranstatungen widme ich mich jetzt noch mehr den Themen des Blogs, ergänzt um Vorträge, Philosophiewerkstat, Philosophy-in-concert Events sowie einem wissenschaftlichen Buchprojekt. In der Zeit vor 2001 war ich Gründer, Kognitionswissenschaftler, Künstler, Philosoph und Theologe ...

Schreibe einen Kommentar