PHILOSOPHIEWERKSTATT AM Sa 8.März 2014, 19:00h

im Bistro Confetti 2.0,
Frankfurterstrasse 16,
61137 Schöneck,
Parken im Umfeld.
Unkostenbetrag: 5 €

Einen ausführlichen Bericht zur letzten Philosophiewerkstatt vom 8.Februar 2014 findet sich HIER.

PROGRAMMVORSCHLAG FÜR DEN 8.März 2014

19:00h Begrüßung; Gemeinsame Klärung der aktuellen Diskussionslage und Einbeziehung neuer Aspekte durch alle anwesenden Teilnehmer.
ca. 20:00h Fortsetzung des Themas: Lernen braucht Emotionen/ Wertedebatte
ca. 22:00h (optional) Künstlerischer Beitrag mit philosophischer Perspektive: hier eine theoretische Einführung und praktisches Experiment Nr.2 zu den Elementen von Reggae)

ICH WAR GERADE MAL WEG ….

Ich war bis heute morgen im Ausland, in einem Land, das ich als ’sterbende Ikone‘ bezeichnen würde. Während dieser Zeit keinerlei Aktivität im Blog. Bericht folgt. Viel Licht, aber auch sehr viele dunkle Schatten. Im Zentrum immer wieder wir, als Menschen. Wohin immer wir laufen werden, wir werden immer auch uns selbst begegnen, und hoffentlich sind wir so, wie wir es uns erhoffen…

Ein Überblick über alle bisherigen Blogeinträge nach Titeln findet sich HIER.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Uncategorized von cagent. Permanenter Link des Eintrags.

Über cagent

Bin Philosoph, Theologe, Kognitionswissenschaftler und hatte seit 2001 eine Vertretungsprofessur und ab 2005 eine volle Professur im Fachbereich Informatik & Ingenieurswissenschaften der Frankfurt University of Applied Sciences inne. Meine Schwerpunke ab 2005 waren 'Dynamisches Wissen (KI)' und 'Mensch Maschine Interaktion (MMI)'. In dieser Zeit konnte ich auch an die hundert interdisziplinäre Projekte begleiten. Mich interessieren die Grundstrukturen des Lebens, die Logik der Evolution, die Entstehung von Wissen ('Geist'), die Möglichkeiten computerbasierter Intelligenz, die Wechselwirkungen zwischen Kultur und Technik, der mögliche 'Sinn' von 'Leben' im 'Universum'. Ab 1.April 2017 bin ich emeritiert. Neben ausgewählten Lehrveranstaltungen (z.B. 'Meditation als kulturelle Praxis' und 'Kommunalplanung und Gamification. Labor für Bürgerbeteiligung') widme ich mich weiterhin der Fertigstellung eines Buches zum integrierten Engineering (uffmm.org), zur Erstellung einer SW-Plattform für diese Theorie als Anwendung für eine 'Experimentelle generative Kulturanthropologie' (uffmm.org) und der Weiterentwicklung meines philosophischen Ansatzes (cognitiveagent.org).

Schreibe einen Kommentar