Redaktioneller Hinweis: Begleit-Wiki leicht geändert – Science-Ficiton Liste

Wie die meisten Leser dieses Blogs schon wissen, gibt es ein begleitendes Wiki, das hauptsächlich dem Zweck dient, bei der anwachsenden Zahl der Blogbeiträge eine Übersicht zu den vielen Blogbeiträgen anhand von Titeln strukturiert nach Rubriken zu bieten. Neben den bisherigen Rubriken Autoren und Philosophiewerkstatt gibt es nun eine neue Rubrik Science-Fiction.

Auslöser ist die Tatsache, dass ich mittlerweile so viele Kurzgeschichten, Romane und Filme mit Bezug zu science fiction Themen gelesen bzw. gesehen habe, dass es notwendig wird, diese aufzulisten, um den Überblick zu wahren. Zunächst geht es darum, sie nach der Zeit der Entstehung zu listen und einige rudimentäre Bemerkungen aus philosophischer Sicht hinzu zu fügen. Der Wert von science fiction liegt zum Teil in der Anregung, über das Bekannte hinaus zu denken, mehr aber noch, als Indikator, was Autoren und Rezipienten beschäftigt. Worauf reagieren wir?

Für die allgemeine Frage nach der Wahrheit ist die Frage der Rezeption von science fiction Themen zwar   unwichtig, aber für die Kommunikation untereinander, für die Rezeption von Wahrheit, ist es fundamental.  Die besten Erkenntnisse nützen nichts, wenn die Mehrheit von Gehirnen durch falsche Texte und Bilder falsch programmiert ist. Das Gefährliche an der falschen Programmierung liegt darin, das derjenige/ diejenige, für den es zutrifft, es selbst nicht merkt. Falschheit riecht nicht, tut nicht weh, hat keine spezielle Farbe …. wirkt sich nur langfristig negativ aus, möglicherweise erst nach Jahren oder gar Jahrzehnten …. oder noch länger.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Begleitwiki, Redaktion von cagent. Permanenter Link des Eintrags.

Über cagent

Bin Philosoph, Theologe, Kognitionswissenschaftler und hatte seit 2001 eine Vertretungsprofessur und ab 2005 eine volle Professur im Fachbereich Informatik & Ingenieurswissenschaften der Frankfurt University of Applied Sciences inne. Meine Schwerpunke ab 2005 waren 'Dynamisches Wissen (KI)' und 'Mensch Maschine Interaktion (MMI)'. In dieser Zeit konnte ich auch an die hundert interdisziplinäre Projekte begleiten. Mich interessieren die Grundstrukturen des Lebens, die Logik der Evolution, die Entstehung von Wissen ('Geist'), die Möglichkeiten computerbasierter Intelligenz, die Wechselwirkungen zwischen Kultur und Technik, der mögliche 'Sinn' von 'Leben' im 'Universum'. Ab 1.April 2017 bin ich emeritiert. Neben ausgewählten Lehrveranstatungen widme ich mich jetzt noch mehr den Themen des Blogs, ergänzt um Vorträge, Philosophiewerkstat, Philosophy-in-concert Events sowie einem wissenschaftlichen Buchprojekt. In der Zeit vor 2001 war ich Gründer, Kognitionswissenschaftler, Künstler, Philosoph und Theologe ...

Schreibe einen Kommentar