GROSSVATER und die STADT DER ERLEUCHTUNG

Journal: Philosophie Jetzt – Menschenbild
ISSN 2365-5062, 20.-21. Februar 2022
URL: cognitiveagent.org, Email: info@cognitiveagent.org
Autor: Gerd Doeben-Henisch (gerd@doeben-henisch.de)

Großvater stand da; neben ihm seine Enkel Peter und Brigitta.

Sie schauten auf die große Mauer mit dem großen schwarzen Tor.

Es war das Tor zur ‚Stadt der Erleuchtung‘.

Brigitta fragte: „Was passiert, wenn wir in der Stadt der Erleuchtung sind?“

Großvater wendete seinen Kopf und schaute sie an.

„Wenn Du drin bist, dann wirst Du feststellen, dass Du schon immer in dieser Stadt warst, und noch immer bist.“

Brigitta schaute ihn fragend an.

„Das ist doch prima“, sagte Peter mit hellen Augen, „Hier habe ich meine Freunde. Hier kann man so viel erleben…“.

„Ja“, sagte Großvater, „wir sind Teil der Erleuchtung“.

Unmerklich ging ein Lächeln über sein Gesicht.

… und das Leuchten war nicht nur bei ihm …

Anmerkung

Der obige Text steht ‚für sich‘. Wenn jemand weitere Gedanken zum Thema ‚Erleuchtung‘, ‚Mystik‘ und Philosophie mit Wissenschaft Kennenlernen möchte, kann sich an diesem Text versuchen. Ansonsten gibt es in diesem Blog viele weitere Texte zu den Stichworten ‚Spiritualität‘ und ‚Meditation‘.

DER AUTOR

Einen Überblick über alle Beiträge von Autor cagent nach Titeln findet sich HIER.

Über cagent

Bin Philosoph, Theologe, Kognitionswissenschaftler und hatte seit 2001 eine Vertretungsprofessur und ab 2005 eine volle Professur im Fachbereich Informatik & Ingenieurswissenschaften der Frankfurt University of Applied Sciences inne. Meine Schwerpunke ab 2005 waren 'Dynamisches Wissen (KI)', 'Mensch Maschine Interaktion (MMI)' sowie 'Simulation'. In dieser Zeit konnte ich auch an die hundert interdisziplinäre Projekte begleiten. Mich interessieren die Grundstrukturen des Lebens, die Logik der Evolution, die Entstehung von Wissen ('Geist'), die Möglichkeiten computerbasierter Intelligenz, die Wechselwirkungen zwischen Kultur und Technik, der mögliche 'Sinn' von 'Leben' im 'Universum'. Ab 1.April 2017 bin ich emeritiert. Neben ausgewählten Lehrveranstaltungen (z.B. 'Meditation als kulturelle Praxis' und 'Kommunalplanung und Gamification. Labor für Bürgerbeteiligung') arbeite ich zunehmend in einem integrierten Projekt mit Theorie, neuem Typ von Software und gesellschaftlicher Umsetzung. Die einschlägigen Blogs sind weiter cognitiveagent.org, uffmm.org sowie oksimo.org